"Jedes Ding hat drei Seiten.  Eine Seite, die du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen." (chinesische Weisheit)

Seit dem Schuljahr 2001/02 ist die Streitschlichtung fest in unserem Schulleben verankert. Schüler(innen) regeln untereinander selbstverantwortlich ihre Konflikte.

Mit einem Mediationsgespräch unterstützen ausgebildete Streitschlichter die betroffenen Schüler(inne)n, Ihre Streitigkeiten beizulegen. Es gilt zu begreifen, wie Konflikte lösbar sind und wie eine Wiedergutmachung aussehen könnte.

Streitschlichtern kommt die Aufgabe zu, den Kommunikationsfluss zu eröffnen und aufrechtzuerhalten. Im Mittelpunkt steht damit deren Fähigkeit, aktiv zuhören zu können. Darüber hinaus werden verschiedene Verfahren angewendet, um klare, eindeutige Aussagen zu erlangen und die gefühlsmäßige Beteiligung aufzudecken.
Nicht zuletzt muss in allen Phasen des Gesprächs einer gegenseitigen Verletzung vorgebeugt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Streitschlichter von beiden Parteien akzeptiert werden.

Mediation gelingt nur in einer Atmosphäre des gegenseitigen Respektierens und der Übereinkunft, dass ein Kompromiss, der dem Interesse der Streitenden entspricht, gesucht wird.

An mehreren Nachmittagen haben sich im Schuljahr 2018/2019 Streitschlichter ausgebildet. Die Abschlussprüfung besteht aus einer simulierten Schlichtung und wird ausschließlich von Schülern abgenommen. Jetzt verstärken die 10 Schüler und Schülerinnen der 5. bis 9. Klasse unserer Mittelschule in jeder Pause das Streitschlichterteam.